WINDIGE ANSICHTEN mit FRANZ ALT
MUSEUM WIESBADEN
GUTES BEWAHREN
BEWÄHRTES FÖRDERN
NEUES ENTFALTEN
REGIONALES STÄRKEN
ÖFFENTLICHKEITSARBEIT
TEXTE
EVENTMANAGEMENT
EINE STADT MACHT BLAU mit BORIS PALMER
QUERDENKEN KREATIVHANDELN

Kochen ist nachhaltig. Rezepte für gutes Essen.

Kürbislasagne mit Fisch

Geschrieben von skr am . Veröffentlicht in Kochen ist nachhaltig. Rezepte für gutes Essen.

KürbislasagneLad doch mal Freunde ein zum gemeinsamen Kochen!
Es ist ein geselliger Spaß!

Zubereitungszeit ca. 1 ½ Stunden.

 

Zutaten für 6 Personen:

• 1 Butternusskürbis oder Hokkaido (ca. 1,2 kg)
• 2 Zwiebeln
• 125 g Sellerie oder Petersilienwurzel
• 4 Stiele Thymian
• 2 EL Olivenöl
• 2 Dosen (500 g) Tomatenfruchtfleisch in Stücken
• 2 TL Tomatenmark
• 2 Dosen Thunfisch, 400 g Seelachs durch den Wolf gedreht (wir haben Räucherlachs genommen)
• Salz
• Pfeffer
• 40 g Olivenöl | Ghee
• 40 g Mehl
• ½ l Sojamilch | Milch
• geriebene Muskatnuss
• 12 Lasagneblätter
• 125 g Mozzarella Käse
• 50 g Parmesankäse
• Eine Handvoll Kürbiskerne (haben wir vergessen)

Zubereitung
Kürbis vierteln, schälen und Kerngehäuse entfernen. Hokkaido wird mit Schale verarbeitet. Zwiebeln schälen. Kürbisfruchtfleisch, Zwiebeln und Sellerie/Petersilienwurzel würfeln. Thymianblättchen von den Stielen zupfen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebel und Sellerie darin blondieren. Kürbis, Zwiebeln und Thymian zugeben und ca. 5 Minuten unter Rühren braten. Tomatenstückchen, Tomatenmark und Fisch zum Kürbis geben. Mit Salz und Pfeffer würzen, wenige Minuten schmoren. Gemüse beiseite stellen. (Wir haben den Räucherlachs zwischen die Schichten gelegt).

Für die Béchamel Fett/Öl in einem Topf erhitzen. Mehl zugeben und unter Rühren anschwitzen. Milch nach und nach angießen und gut verrühren. Soße aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten ausquellen lassen. Soße mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

1 Kelle Béchamel auf dem Boden einer rechteckigen Auflaufform (26 x 18 cm) verstreichen, 3 weitere Kellen Soße beiseite stellen. 3 Blätter Lasagne darauf verteilen. 1/3 des Kürbissugos darauf verteilen. 1/3 der restlichen Béchamel darübergießen, mit 3 weiteren Lasagneblättern bedecken. Mit restlichem Sugo, Béchamel und Lasagneblättern so weiter verfahren. Mit der Bechamel und Kürbissugo abschließen.

Mozzarella abgießen, abtropfen lassen und in dünne Scheiben schneiden (wir haben den geriebenen Mozzarella genommen). Parmesan reiben. Kürbiskerne und Mozzarella auf der Lasagne verteilen, mit dem Parmesan bestreuen.

Kürbislasagne Fisch

 

Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 35-45 Minuten goldbraun backen.

 

Zum Dessert gab's Rote Grütze mit leicht angeschlagener Sahne, Kakaonips und geriebener Tongabohne.

Buon appetito!

Kastanienplätzchen

Geschrieben von skr am . Veröffentlicht in Kochen ist nachhaltig. Rezepte für gutes Essen.

Kastanienplätzchen250 Gramm Esskastanien mit Schale
350 Gramm Dinkelvollkornmehl (frisch gemahlen)
3 Eigelb
200 Gramm feiner Rohrzucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Bio Bourbon Vanillezucker oder das Mark einer Schote
200 Gramm Butter
1/2 Teelöffel Safran gemahlen
evtl. etwas Mehl zum Formen

Die Kastanien eine Stunde wässern und danach an der Spitze mit zwei Schnitten über Kreuz
einschneiden. Dann bei 200° im Backofen 20 Minuten garen. Sie platzen dabei auf und die
Schalen lassen sich leicht abziehen. Die Kastanienkerne pürieren oder fein zerdrücken
und mit den anderen Zutaten verkneten. Es soll ein fester, aber geschmeidiger Teig entstehen.
Den fertigen Teig zu etwa 3 cm dicken Rollen formen, die zwei Stunden kühl stehen sollen.
Danach etwa 1 cm dicke Scheiben von den Rollen abschneiden und auf ein Backblech legen.
Bei 180° etwa 15 Minuten backen.


Fertig ist das köstliche Gebäck!

Rote Bete Suppe mit Ingwer

Geschrieben von skr am . Veröffentlicht in Kochen ist nachhaltig. Rezepte für gutes Essen.


1 Stück InRoteBeteSuppegwer, Menge nach Geschmack
4 Zwiebeln
1 Kilo Rote Bete
2 Äpfel
1 l Rote-Bete-Saft
3 Essl. Butter
400 g Sahne
½ l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, 4 Körner Piment und Kardamom, je ½ Teel. Bertram und Galgant
1 Becher Crème fraîche
Kresse für die Deko

Los geht‘s
Die Roten Bete und die Äpfel schälen und klein schneiden. Die Zwiebeln und den Ingwer schälen und fein hacken. Die Zwiebeln in der Butter bei schwacher Hitze ca. 2 Minuten anschwitzen. Dann Ingwer dazugeben und weitere Minuten schmurgeln lassen.
Äpfel und Rote Bete mit in den Topf geben. Den Rote-Bete-Saft, die Sahne, Brühe, Bertram und Galgant dazugeben, alles einmal aufkochen und ca. 15 Minuten köcheln.
Die Suppe fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe im Teller mit 1 EL Crème fraîche anrichten, etwas Kresse darauf arrangieren und servieren.

#FastFood Chicorées überbacken und Rosmarinkartöffelchen

Geschrieben von skr am . Veröffentlicht in Kochen ist nachhaltig. Rezepte für gutes Essen.

Chiccoree überbacken kleinChicorées überbacken, mit Rosmarinkartöffelchen
Schnelles Gericht für 2 – 3 Personen (vegetarisch) in 45 Minuten auf dem Tisch!
Wintergemüse Chircorée ist reich an Vitamin A, B1, B2 und C sowie an Betacarotin und er enthält Folsäure und die Mineralstoffe Kalium, Calcium und Magnesium


6 Chicorées
2 Essl Dinkelmehl
1/8 l Oliven- oder Rapsöl
½ l Milch (laktosefrei ist etwas süßlich und ergibt einen feinen weichen Geschmack)oder Sojamilch
100 g geriebenen Pecorino
Pfeffer, Meersalz, Muskatnuss gerieben
2 Essl. Sonnenblumenkerne

500 g Kartöffelchen (Bintje, Schwarze Ungarin, Ackersegen oder das Bamberger Hörnle, alles alte Sorten)
1 Essl Meersalz
Ölivenöl zum Braten
2 Rosmarinzweige
Paprika

Backofen auf 200° vorheizen.

TK Pizza followfood entdeckt und getestet

Geschrieben von skr am . Veröffentlicht in Kochen ist nachhaltig. Rezepte für gutes Essen.

TK-Pizza, von vielen gern genommen, aber ist sie das was glücklich macht? Klar, es muss oft schnell gehen. Nur wollen wir wertlose Inhalte verspeisen als Kompromiss? Schmecken die wirklich? Oder machen wir uns was vor – weil wir es eilig haben und weil unsere Kinder Pizza mögen? Eine Pizza gefunden, die anders ist!

Selber herstellen und wissen, was drin ist und schmeckt, das ist das Optimum, denn industriell gefertigte Nahrungsmittel sind schlichtweg ungesund. Hier soll jedoch nicht der Nachweis auf Inhaltstoffe wie Stabilisatoren, Antioxidationsmittel, Konservierungsstoffe erbracht werden. Hier sollen zwei leckere Tipps für wertige Pizzas folgen.

Pizza KarottenTipp 1 (vollwertig, knapp 2 Stunden)
500 g Dinkel (frisch und fein gemahlen, alle BioSupermärkte haben Getreidemühlen)
Hefe für 500 g Mehl (nichts spricht gegen Bio)
1 Essl. getrocknete italienische Kräuter
1 Teel. Meersalz
1 Teel Honig
(etwas geriebene Chili, falls es hot sein soll)
4 cl Olivenöl
Lauwarmes Wasser
Belag nach Geschmack und Fantasie